Statistische Diskriminierung & Stereotype

Heute gibt es mal wieder eine “klassische” Folge: Aus dem akademischen Nähkästchen plaudern wir über Geschlechterbias in Lehrevaluationen und im Anschluss stellt uns Eva ein brandaktuelles Forschungspapier von András Tilcsik vor, erschienen in der aktuellen Ausgabe des American Sociological Review.

Der Autor beschäftigt sich darin mit dem Phänomen, dass sozialwissenschaftliche Theorien menschliches Verhalten nicht nur beschreiben, sondern dieses auch beeinflussen können. Anschauungs- und Untersuchungsgegenstand ist die weit verbreitete Theorie der statistischen Diskriminierung. Was diese genau aussagt und unter welchen Umständen ihr Erlernen unerwünschte Effekte haben kann, erläutern wir detailliert im Podcast.

Eine Antwort auf „Statistische Diskriminierung & Stereotype“

Hallo ich fand die Episode sehr interessant. Danke für den tollen Podcast. Hab zwar erst zwei Episoden gehört aber will die anderen auch noch nachhören.
Bei dieser Episode ist mir allerdings aufgefallen, dass am Schluss eine veraltete Bezeichnung für BIPOC verwendet wurde, die negativ konnotiert ist. Ich wollte euch darauf hinweisen weil ich annehme, dass es keine Absicht war und damit sowas in Zukunft vermieden werden kann. https://www.amnesty.de/2017/3/1/glossar-fuer-diskriminierungssensible-sprache
Freu mich schon aufs nächste Mal. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.